Newsletter-Anmeldung

Unser Newsletter informiert Sie jeden Monat über Neuigkeiten aus den Bereichen Kunst, Kultur & Genuss.










Facebook Like

Ausflüge: Essener Kultur per Schiene
K107_Zollverein_  60 kulturelle Sehenswürdigkeiten
Kulturlinie 107 in Essen
Entlang der Strecke der Straßenbahnlinie 107, die vom Stadtteil Bredeney bis nach Gelsenkirchen führt, liegen sage und schreibe knapp 60 kulturelle Sehenswürdigkeiten (Architektur, Museen, Theater) und Einrichtungen. Einmalig im Ruhrgebiet verbindet die Linie 107 zwei Opernhäuser, einen Dom, eine Philharmonie, zwei große Museen und das Weltkulturerbe "Zeche Zollverein".


Die KulturLinie 107

Sie kommt langsam in die Jahre ... aber erst im Jahr 2010, im Kulturhauptstadtjahr, wurde ihr die angemessene Ehre zuteil. Und so fing alles an: Inspiriert durch einen Artikel in der WAZ rief die EVAG die KulturLinie 107 im Jahre 2005 ins Leben. Seitdem lädt sie ihre Fahrgäste ein, die Stadt Essen in ihrer ganzen kulturellen Vielfalt kennenzulernen.
K107_freigestellt

Die KulturLinie 107: „... So etwas ist einmalig im Ruhrgebiet!" titelte die Bild-Zeitung – und mobil, das Magazin der Bahn, schrieb über sie: „Wer Essen von seiner besten Seite kennenlernen will, fährt mit der KulturLinie 107." Entlang der Strecke, die ober- und unterirdisch von Gelsenkirchen bis in den Essener Stadtteil Bredeney führt, reihen sich wie an einer Perlenkette 57 kulturelle Sehenswürdigkeiten aneinander. Die KulturLinie 107 verbindet zwei große Museen, zwei Opernhäuser, den Dom, die Philharmonie – und sie durchquert die Kulturlandschaft des Weltkulturerbes Zeche Zollverein. Kein Wunder also, dass sie längst über die Stadtgrenzen hinaus bekannt ist. Die gesamte Strecke ist 17 Kilometer lang; die Fahrt dauert etwa 45 Minuten. Die Fahrt mit der KulturLinie 107 ist aber keine Stadtrundfahrt im klassischen Sinne – eher eine persönlich zusammengestellte Entdeckungsreise. Übrigens: Bereits 2006 erhielt die KulturLinie 107 das „Entdeckerprädikat" des VDV für die Förderung des Freizeitverkehrs im Nahverkehr.


K107_Rathaus

Mit der HörTour 107 die Kulturhauptstadt entdecken
Für alle Besucher und Fahrgäste, die mit einem MP3-Player auf Tour gehen wollen, wurde die HörTour 107 produziert. Es gibt sie auf Deutsch und auf Englisch, und sie ergänzt die bereits existierenden Medien, wie beispielsweise die Website (ebenfalls deutsch und englisch).
Unter www.hoertour107.de kann man zu den 57 Sehenswürdigkeiten kurze Hörbeiträge von ein bis zwei Minuten Länge herunterladen.

   
Einige Kulturhaltestellen der KulturLinie 107  
  • Musiktheater
  Gelsenkirchen
• Feldmarkstraße
• Nienhuser Busch
• Katernberger Markt
• Katernberg Süd Bf
• Abzweig Katernberg
• Zollverein
• Zollverein Süd
• Ernestinenstraße
• Am Freistein
• Viehofer Platz
• Porscheplatz
• Essen Hbf
• Philharmonie/Saalbau
• Rüttenscheider Stern
• Martinstraße
• Florastraße
• Frankenstraße
• Bredeney
uebersicht_stadtplan_d_01                                                      
Alle Kulturhaltestellen sind auf der Seite www.kulturlinie107.de noch mit vielen
Unterpunkten versehen. Zu den einzelnen Kulturhaltestellen gibt es viele weitere Informationen und Tipps. 
 
Tickets und Fahrplan
Die KulturLinie 107 fährt im normalen Linienbetrieb der EVAG und Sie können an jeder Haltestelle ein- oder aussteigen. Sie fährt in der Woche alle fünf Minuten, am Wochenende im 7,5-Minuten-Takt und abends bis 23 Uhr alle 15 Minuten.

Tickets erhalten Sie wie üblich am Automaten, im KundenCenter oder in den Verkaufsstellen.

Hier finden Sie den Fahrplan

Hörzu!
Seit 2006 rollt mobiLES, die mobile Lesung, auf der Linie 107 durch Essen. Die historische Straßenbahn rattert durch die abendliche Dämmerung. Mit an Bord sind drei höchst interessante Autoren und jede Menge literaturbegeisterte Passagiere. Thematisch dreht sich alles um Reisen, Orte und Urbanität. Es ist ein ganz besonderes Erlebnis, wenn sich beim Fahren durch die Stadt Höreindrücke und visuelle Reize mit spannenden, eindrucksvollen oder unterhaltsamen Geschichten mischen. Zwischendurch gibt es eine kurze Pause, in der Zeit ist für ein Gespräch mit den Autoren, für ein Getränk oder auch zum Bücherkauf.
 
Das Buch zur KulturLinie 107
„Essen entdecken mit der Straßenbahn" lautet der Titel des im Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKlartext-Verlag erschienenen Reiseführers im Taschenbuchformat. Er liefert dem kulturinteressierten Fahrgast neben wichtigen Hintergrundinformationen zu den kulturellen Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke auch eine schöne Fotoreihe. „Das Ruhrgebiet wird Öffnet einen externen Link in einem neuen FensterKulturhauptstadt Europas 2010. Die KulturLinie ist unser Beitrag dazu", sagt EVAG-Vorstand Dr. Horst Zierold. Und warum gibt die EVAG jetzt ein Buch heraus? „Es gibt so viel Kultur an der Linie 107, das ist in einer kleinen Broschüre nicht mehr unterzubringen", so Dr. Zierold.

buch_zur_linie107_2010_titel_02Ein Linienband bildet den roten Faden, der die einzelnen Sehenswürdigkeiten miteinander verbindet und so eine schnelle Orientierung ermöglicht. Das Buch begleitet den Fahrgast auf seiner 17 Kilometer langen Fahrt durch Essen bis nach Gelsenkirchen. Er erfährt Wissenswertes zur Bauzeit, Bauweise und Funktion der einzelnen Sehenswürdigkeiten und kann sich anhand der Fotos einen ersten Eindruck von dem verschaffen, was ihn auf seiner Tour mit der KulturLinie 107 erwartet. Ein Streifzug durch die Essener Geschichte vom Mittelalter über die Industrialisierung bis hin zum 20. Jahrhundert zeigt die Entwicklung Essens zu einer von Kunst, Architektur, Geographie und Natur geprägten Stadt.






K107_ReisefuehrerHilfreich – besonders für Touristen – sind die Gastronomie-Tipps am Ende des Buches, die den Besucher gezielt in die schönsten und für die Stadt typischen Cafés, Restaurants oder Kneipen entlang der KulturLinie 107 führen; auch sie sind dem Linienband folgend aufgelistet. Wie die einzelnen Sehenswürdigkeiten auch sind die Gastronomie-Tipps mit Hinweisen zur Haltestelle und Entfernung versehen.


 
Mehr zum Buch hier...

 
Weitere Infos finden Sie innm Internet unter www.kulturlinie107.de
 

Quelle/Fotos/Text: EVAG - Essener Verkehrs-AG
















Teilen




 
Copyright © 2009 by Petra Schiefer